Paris die Stadt der Mode

Paris kurz vor dem 13. November 2015 ist eine inspirierende Weltstadt mit sehr viel Charme und Weltoffenheit, die Modemetropole, in der jeder etwas für sich entdecken kann, ein ganz besonderes Einkaufserlebnis. Diese Atmosphäre und Inspiration trage ich in meinem Herzen. Ich habe mich zu dem Zeitpunkt in keinem Moment unsicher gefühlt, nachdem ich sogar am Eingang in die Galeries Lafayette mit meiner Taschen kontrolliert wurde.

Die Brasserie Gabrielle

das Schaufenster von CHANEL im Pariser Stil wirkt so selbstverständlich wie die Pariserin selbst. Fast läuft man daran vorbei, auf den zweiten Blick sehe ich dass es sich um eine Schaufenster-Dekoration handelt und nicht um eine wirkliche Brasserie, denn es stehen Puppen im Fester, eine Inszenierung vom Feinsten, Paris der Ort für Kreativität.

Genauso ist es mir mit dem Schaufenster von HERMÈS PARIS ergangen. Das Fenster sieht aus wie bei Renovierungsarbeiten: Baustelle mit Gerüst und Malereimern. Doch genau dieses Arrangement ist die Dekoration des Schaufensters. Keines der Werkzeuge ist zufällig, alles ein kunstvolles Gesamtkonzept aus feinsten Materialien. Die Kabelrolle ist aus feinstem braunem Leder, die Malerbürste aus Echthaar, die Malerrolle aus Fell und die Malerdecken aus Cashmere, eine kunstvolle Installation wie sie nur von HERMÈS PARIS sein kann. Der Flagshipstore ist beeindruckend groß, in der Mitte des Stores entdecke ich eine lange Warteschlage, es sind Asiatinnen und Asiaten, die geduldig darauf warten, dass sie etwas kaufen dürfen, ob sie ihren Wunsch erfüllen können bis zum Abend ist noch nicht sicher, die Deko – Vitrinen sind fast leergeräumt.

Acne & Co

Besonders gut gefallen haben mir auch die Schaufenster von Lanvin, der Eingang bei Gucci, das Fenster von Issey Miyake, oder die rosafarbenen Treppen im Acne Store.

Für ein gesundes Mittagessen mit tollen frischen Salaten und frisch gepressten Säften kann ich die La Cantine de MERCI  im Marais empfehlen, in Verbindung mit einem Rundgang durch das MERCI, eine Erlebniswelt von Mode, Einrichtung und Papierwaren.

Die besten Schokoladen mit ganz besonderen Geschmacksnoten gibt es bei Jacques Genin.
„Le Galopin“ ein kleines feines Restaurant in der 34, rue Sainte-Marthe verführt seine Gäste am Abend mit 7 Gängen für 54 €, ein hervorragender Genuss in absolut entspannter Atmosphäre. Bisher sicherlich noch ein unentdeckter Geheimtipp.

Für ein ganz besonderes Einkaufserlebnis informieren Sie sich auf meiner Website über Personal Shopping.